World of Warcraft

Berufe in World of Warcraft

In World of Warcraft(WoW) kann jeder Spieler maximal 2 Berufe erlernen und so auch virtuell einem Job nachgehen. Das Ziel der Berufe in WoW ist eine Menge Gold zu verdienen und dabei auch noch Gold zu sparen. Es geht beides? Ja, es geht beides. Mit den richtigen Berufen lässt sich viel Gold verdienen und dabei gleichzeitig jede Menge Gold sparen.
Gold sparen vor allem dann, wenn wichtige und teure Items, Tränke, Juwelen, etc. selbst hergestellt und nicht gegen Gold im Auktionshaus erstanden werden.

Welche Berufe gibt es in WoW?
Ihr könnt zwischen den folgenden Hauptberufen auswählen:

  • Alchemie (Herstellung von Tränken aus Kräutern)
  • Bergbau (Abbau von Erzen)
  • Ingenieurskunst (Bau verschiedener Gegenstände)
  • Inschriftenkunde (Erstellung von Glyphen)
  • Juwelierskunst (Schleifen von Juwelen, Herstellung von Ringen und Schmuckstücken)
  • Kräuterkunde (Sammeln von Kräutern)
  • Kürschnerei (Sammeln von Fellen und Leder)
  • Lederverarbeitung (Produktion von Lederrüstungen)
  • Schmiedekunst( Produktion von Ketten- und Plattenrüstungen, sowie Waffen)
  • Schneiderei (Produktion von Stoffrüstungen)
  • Verzauberkunst (Erstellung von Verzauberungen für Waffen und Rüstungen)

Die folgenden Nebenberufe könnt ihr alle gleichzeitig erlernen:

  • Angeln
  • Archäologie
  • Erste Hilfe
  • Kochkunst

Welcher Beruf passt zu meiner Klasse?
Diese Fragen stellen sich die meisten WoW-Spieler und sie lässt sich nur sehr schwer allgemein beantworten. Hierzu einige Hinweise und Anregungen um die richtigen Berufe für die eigene Klasse zu finden:

  • Ein Beruf zur Erstellung der eigenen Rüstungen (Stoff, Leder, Kette oder Platte) lohnt sich eigentlich immer. Vor allem zu Produktion von legendären Items (diese müssen dann nicht für 80.000 oder mehr Gold im Auktionshaus gekauft werden).
  • Wählt sinnvolle Berufskombination aus, d.h. wählt sich ergänzende Berufe aus. Wie etwa Kräuterkunde und Alchemie (findet und sammelt notwendige Kräuter selbst um anschließend wichtige Tränke herstellen zu können), oder Bergbau und Schmiedekunst, sowie Kürschnerei und Lederverarbeitung.
  • Wer viel Gold mit seinen Berufen verdienen möchte, der braucht Berufe die stetig benötigte Gegenstände herstellen können, wie etwa Alchemie (Tränke), Juwelierskunst (sockelbare Juwelen), Verzauberkunst (Verzauberungen), etc. Berufe mit einmalig notwendigen Gegenständen wie Glyphen verschaffen euch keine hohen Goldeinnahmen.
  • Fragt in eurer Gilde nach welche Berufe noch fehlen und handelt anschließend die fehlenden Waren untereinander. So fehlt es der Gilde an nichts.

Noch einige zusätzliche Tipps rund um Berufe in WoW und in der Erweiterung WoW Legion:

  • Bringt die gewählten Berufe auf Stufe 800 um ggf. auch legendäre Gegenstände herstellen zu können.
  • Nutzt Schulterverzauberungen um mehr benötigte Gegenstände zu finden. Diese Gegenstände droppen bei den Kills von Gegner überall in Legion (Inseln, Dungeons, Schlachtzüge, etc.).
  • Nutzt den Gildentresor um effektiv untereinander zu handeln. Tauscht so benötigte und nicht benötigte Waren aus.
  • Kombiniert Sammelberufe mit herstellenden Berufen.
  • Scheut euch nicht einen einmal gewählten Beruf zugunsten eines anderen, besser passenden Berufes zu wechseln. Dies bringt euch langfristig mehr Vorteile als an einem bestehenden, eher unpassenden Beruf festzuhalten.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung)
Loading...

Kommentar verfassen